Coach - Conny

Online- Ernährungsberatung, Online-Mentaltraining, Online - Entspannungstraining

Spätes Abendessen macht dick 

Ernährungsmythos - spätes Abendessen macht dick

Immer wieder hört und liest man, dass spätes Abendessen mitverantwortlich für Hüftpolster ist und man nach 18:00 nichts mehr essen soll - doch das ist so nicht richtig...


Der Ernährungsmythos, spätes Abendessen macht dick, hält sich wacker und taucht immer wieder in Medien auf. Doch spätes Abendessen allein muss nicht zwangsläufig dick machen, wenn einige andere Basics beachtet werden.

1. entscheidend ist die gesamte tägliche Kalorienbilanz
Um Gewicht zu reduzieren ist es wichtig, seinen eigenen persönlichen Kalorienverbrauch zu kennen. Hält man sich an eben diesen Verbrauch, steht auch spätem Abendessen nichts im Weg.

2. entscheidend ist regelmäßiges essen
Wer tagsüber hungert um abends in aller Ruhe essen zu können läuft Gefahr in einer "Heißhungerattacke" zu enden und diese ist dann nicht mehr zu stoppen. Während dieser regelrechten Essattacken werden viel mehr Kalorien verzehrt als notwendig und häufig kommt danach das schlechte Gewissen.

3. späte Nahrungsmittel klug wählen
Manche Speisen, bzw Nahrungsmittel sollten spät abends gemieden werden, da sie den Insulinspiegel unnötig ankurbeln und wir so "im Schlaf" nicht genug Kalorien verbrauchen können. Zu empfehlen sind Salat mit Joghurtsoße, frisches Obst und Gemüse, Geflügel oder Fisch.

Ebenfalls ein gängiger Ernährungsmythos ist die Annahme dass Fett prinzipiell dick macht. Auch diese Aussage ist so nicht ganz korrekt. Wer abnehmen möchte sollte darauf achten, "gute" Fette zu verzehren, heißt Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren in einem ausgewogenen Verhältnis. Der Körper benötigt Fettsäuren z.B für Gehirn, Immunsystem und Hormonstoffwechsel.

Fazit: spätes Abendessen macht nicht zwangsläufig dick und wer einige Basics beachtet darf auch ohne Reue und schlechtem Gewissen noch nach 18:00 seinen Hunger stillen.

www.coach-conny.de


 

  Shop

Bücher