Coach - Conny
LerntraiNER Legasthenie, Vorschule, Kinderbetreuung, Online - Elternberatung, Online - Coaching bei ADHS
 
 
 
Gefällt mir

Problemverhalten erkennen und benennen

Problemverhalten erkennen

Eltern spezieller Kinder geraten häufig an einen Punkt, an dem sie denken "meine Kind macht nur noch....", "Mein Kind ist nur noch unmöglich", "Mein Kind schlägt ständig seinen Bruder". Keine Frage, dass bei speziellen Kindern Problemverhalten öfter auftritt, als bei anderen Kindern - aber nicht immer nur...

Um "Problemverhalten" durch ADHS, ADS oder Lernstörungen positiv verändern zu können ist es notwendig, es vorher genau zu erkennen, genau zu benennen und genau zu analysieren. Außerdem ist es wichtig genau zu definieren, WIE OFT dieses Verhalten auftritt! Schlägt ein Kind täglich den kleinen Bruder kann ich nicht als Verhaltensziel definieren "Er darf seinen Bruder ab sofort nicht mehr schlagen" - das wäre in diesem Fall unrealistisch und vom Kind nicht zu erreichen. Hier wäre ein Teilziel zu sagen, "Ich bin froh, wenn es nur noch alle zwei Tage auftritt".

Verweigert ein Kind täglich die Hausaufgaben, ist ein unrealistisches Ziel zu sagen, "Ich möchte, dass er ab sofort jeden Tag Hausaufgaben macht"...hier ist dann selbst 1x pro Woche Hausaufgaben machen ein erster Erfolg.

Eltern versuchen oftmals Ihre Kinder mit Verstärkerplänen zu belohnen und anzuspornen, ein anderes Verhalten zu zeigen. Verstärkerpläne können eine tolle Ergänzung sein, besonders am Anfang - aber mit realistisch vereinbarten Zielen! Sind die Ziele zu hoch gesteckt, wird der Verstärkerplan versagen und die Kinder auch.

Es ist wichtig, dass Sie VOR dem Vorhaben, ein "Problemverhalten" positiv verändern zu wollen, genau herausfinden, WIE OFT es auftritt, WANN genau es auftritt, IN WELCHEM Zusammenhang es auftritt und WIE SIE darauf reagieren! Der letzte Punkt ist ebenso wichtig, wie der Erste Punkt, da Eltern das Verhalten ihrer Kinder oftmals unbewusst verstärken und somit aufrecht erhalten!!!

Hier finden Sie eine Beurteilungsliste, die Ihnen helfen soll, das Problemverhalten Ihrer Kinder genau zu erkennen und zu analysieren.

Beurteilung von Problemverhalten
Beurteilungshilfe Problemverhalten
Problemverhalten analysieren.pdf (135.4KB)
Beurteilung von Problemverhalten
Beurteilungshilfe Problemverhalten
Problemverhalten analysieren.pdf (135.4KB)




Im Fall der "unbewussten Verstärkung" des Verhaltens durch Eltern, kann es oftmals hilfreich sein, ein Elterntraining in Anspruch zu nehmen. Das verstärkende Verhalten von Eltern läuft unbewusst ab und auch durch Unwissenheit...Selbst ein Lächeln, ein gutes Zureden zur falschen Zeit kann ein Verhalten verstärken - auch ein Problemverhalten.

Dieser "Mechanismus" betrifft auch Lernstörungen aller Art, Kinder mit ADHS oder Autismus und "funktioniert" in jedem Alter - auch in der "Trotzphase" :-)